Lifestyle

TV-Moderatorin Katrin Bauerfeind fühlt dem ŠKODA ENYAQ iV unterhaltsam auf den Zahn

Journalistin und TV-Moderatorin Katrin Bauerfeind stellt neugierige und kritische Fragen zum batterieelektrischen ENYAQ iV und zur Elektromobilität

ŠKODA geht bei der Vorstellung des rein batterieelektrischen ENYAQ iV neue Wege: In der unterhaltsamen Internetkampagne ‚Frau Bauerfeind fährt elektrisch.‘ geht Journalistin und TV-Moderatorin Katrin Bauerfeind mit dem ENYAQ iV auf Tour. Dabei stellt sie neugierige Fragen zu dem emissionsfeien Kompakt-SUV. Anders als eine reine Werbekampagne liefern die Videos von ‚Frau Bauerfeind fährt elektrisch.‘ glaubwürdige, authentische und originelle Antworten und Einblicke.

In insgesamt fünf Webisodes geht Katrin Bauerfeind den Fragen, Missverständnissen und Vorurteilen rund um Elektromobilität auf den Grund. Kann das Auto auch bei Regen geladen werden? Was kostet E-Mobilität? Ist nur die Zeit oder auch die Technik längst reif? Diesen und anderen Fragen stellt sich die Journalistin in typischer Bauerfeind-Manier. Vor allem gilt dabei: Es gibt keine unpassenden Fragen. In ‚Frau Bauerfeind fährt elektrisch.‘ darf alles zum ŠKODA ENYAQ iV und zur Elektromobilität gefragt und alles gesagt werden.

„Mit Katrin Bauerfeind übertragen wir unseren Anspruch und unsere Haltung zum Thema E-Mobilität in die sozialen Kanäle und die Online-Medien. Wir schaffen einen einfachen, unkomplizierten Zugang zu einem Thema, das bisher oft noch mystisch kompliziert daherkommt, weil Technik und Innovation im Vordergrund stehen“, erklärt Uwe Ungeheuer, Leiter Marketing ŠKODA AUTO Deutschland.

Auf ihrer ‚Forschungsreise‘ nutzt Bauerfeind jede Menge Know-how und Expertise von Kolleginnen und Kollegen sowie aus dem Umfeld von ŠKODA AUTO Deutschland. Beispielsweise nimmt sie Motorjournalist und Moderator Alexander Bloch mit auf eine Fahrt durch Berlin und traut sich, für eine schnelle Runde auf dem Lausitzring neben Rennfahrerin Lina van de Mars Platz zu nehmen.

Die Branded Content-Serie ergänzt die groß angelegte Launch-Kampagne für den neuen ŠKODA ENYAQ iV. ‚Frau Bauerfeind fährt elektrisch.‘ passt dabei perfekt zum Anspruch von ŠKODA, das Thema Elektromobilität für jeden greifbar zu machen: exakt so, wie die Modelle der Marke für jeden Neuwagenkäufer erschwinglich sein sollen. „Als uneingeschränkt alltagstaugliches Fahrzeug mit einem sehr attraktiven Preis-Wert-Verhältnis trägt der ŠKODA ENYAQ iV zur Demokratisierung der Elektromobilität bei“, betont Uwe Ungeheuer. „Und Katrin Bauerfeind wird mit ihren unvoreingenommenen, neugierigen Fragen viele Interessenten ansprechen, die etwas über Elektromobilität wissen möchten, aber vielleicht bislang nicht zu fragen wagten.“

Zu sehen ist das Format ‚Frau Bauerfeind fährt elektrisch.‘ ab sofort sowohl auf der eigenen ŠKODA Landingpage skoda-drive.de als auch in den sozialen Medien sowie auf dem YouTube-Kanal von ŠKODA. Zahlreiche Posts, Social Video Ads, Pre-Rolls, ein YouTube Masthead und kleine, charmante Snippets, in denen teilweise skurrile Fragen kurz und knapp beantwortet werden, machen auf die Kampagne mit Frau Bauerfeind aufmerksam.