Modelle

ŠKODA SCALA und KAMIQ im Familien-Check

Wie gut eignen sich die Kompaktmodelle als Familienfahrzeuge?

Wenn sich Nachwuchs ankündigt, sehen die meisten Menschen auch das eigene Fahrzeug mit neuen Augen. Lässt sich ein Kinderwagen verstauen und ein Kindersitz sicher und bequem installieren? Gleichzeitig bleiben Sicherheit, Variabilität, sparsamer Kraftstoffverbrauch, günstige Unterhaltungskosten und das Komfortangebot für viele Eltern wichtige Faktoren. Die naheliegende Wahl wäre ein SUV oder ein Kombi. Wer jedoch in der Innenstadt wohnt oder aus anderen Gründen kein großes Fahrzeug fahren möchte, findet in der Kompaktklasse reizvolle Alternativen.

Alternative 1: der ŠKODA SCALA

Sein erfolgreiches Kompaktmodell bietet ŠKODA derzeit in drei Ausstattungsversionen sowie in drei attraktiven Sondermodell-Varianten an. Den Einstieg in die SCALA-Welt ermöglicht die Ausstattungslinie Active. Serienmäßig sind hier unter anderem elektrische Fensterheber vorn, Zentralverriegelung und Start-Stopp-System verbaut. Die Ausstattungslinie Ambition tritt zusätzlich mit Merkmalen wie elektrische Außenspiegel, Multifunktionslenkrad mit Lederelementen sowie elektrischen Fensterhebern rundum an. Der SCALA Style punktet mit Zwei-Zonen-Klimaautomatik und DAB-Radio sowie zahlreichen weiteren serienmäßigen Komfortmerkmalen. Die dynamische MONTE CARLO-Version* glänzt mit schwarzen Designelementen, Sportsitzen, Multifunktions-Sportlenkrad, Heckspoiler, 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, LED-Ambientebeleuchtung, Pedalerie in Edelstahldesign und Dekorelementen in Carbon-Optik.

Für den ŠKODA SCALA stehen aktuell fünf sparsame Motorisierungen zwischen 66 kW (90 PS) (Kraftstoffverbrauch kombiniert 3,4 – 3,3 kg/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 94 – 92 g/km) und 110 kW (150 PS) (Kraftstoffverbrauch kombiniert 4,9 – 4,8 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 112 – 110 g/km) zur Wahl – drei Benziner, ein Diesel und der erdgasbetriebenes 1,0 TGI. Dieser Dreizylinder im SCALA G-TEC ist konsequent auf den Betrieb mit umweltfreundlichem Erdgas (CNG) ausgelegt. Das Benzin aus dem zusätzlichen Neun-Liter-Tank wird lediglich in bestimmten Situationen zum Starten des Motors verwendet, so zum Beispiel nach dem Nachfüllen von CNG oder als Kraftstoffreserve, falls keine CNG-Tankstelle in nächster Nähe ist.

Langer Radstand und üppige Platzverhältnisse

Der SCALA bietet viel Platz für Mensch und Gepäck trotz kompakter Abmessungen. Die Grundlage für das überdurchschnittliche Raumangebot im Innern legt der für diese Klasse extrem lange Radstand von 2,65 Metern. Davon profitieren vor allem die Personen im Fond, die für einen Kompaktwagen geradezu opulenten Platzverhältnisse erleben. Die Vordersitze lassen sich weit genug verstellen, damit auch Menschen mit zwei Metern Körpergröße eine angenehme Sitzposition finden, im Fond finden Passagiere bis 1,90 Meter Platz und genießen eine angenehm große Beinfreiheit. Der Kofferraum des Kompaktmodells bietet Platz für einen Kinderwagen oder bis zu sieben Getränkekisten. In Zahlen ausgedrückt: Das Gepäckvolumen des SCALA beträgt 467 Liter, bei umgeklappter Rückbank erhöht sich das Gesamtvolumen auf bis zu 1.410 Liter.

Sicherheit auf einem neuen Level

Dank der A0-Plattform des Modularen Querbaukastens des VW Konzerns hat der SCALA zahlreiche Assistenzsystemen aus höheren Fahrzeugklassen an Bord und bietet ein sehr hohes Sicherheitslevel: Je nach Ausstattung verfügt er über bis zu neun Airbags und zahlreiche moderne Helfer. Hierzu zählen der Adaptive Abstandsassistent (ACC) bis 210 km/h, Parklenk-, Spurhalte- und Frontradarassistent mit City-Notbremsfunktion sowie der Side Assist, der von hinten kommende oder im toten Winkel fahrende Fahrzeuge aus einer Entfernung von bis zu 70 Metern erkennt und anzeigt. Im Crashtest des Euro NCAP überzeugte das Modell mit der Bestnote von 5 Sternen und übertraf die dafür erforderliche Punktwertung deutlich.

Besonders familienfreundlich: Isofix-Vorbereitungen inklusive TopTether befinden sich auf den äußeren Rücksitzen und serienmäßig auch am Beifahrersitz. Darüber hinaus ist der ŠKODA SCALA als erstes Fahrzeug seiner Klasse auf Wunsch mit einer elektrischen Heckklappe inklusive Tip-to-Close-Funktion ausgestattet.

Alternative 2: der ŠKODA KAMIQ

Seit 2019 ergänzt der KAMIQ die SUV-Palette von ŠKODA. Er basiert genau wie der SCALA auf der kleinen Ausbaustufe des Modularen Querbaukasten (MQB) des VW-Konzerns. Übersetzt bedeutet „KAMIQ“ so viel wie „etwas, das perfekt passt“, was auch auf seine Positionierung in der SUV-Familie zutrifft: Der KAMIQ rundet die Palette der SUV als Crossover-Modell perfekt ab. Er bietet ein attraktives Gesamtpaket und verbindet typische SUV-Eigenschaften wie die höhere Sitzposition und eine gute Übersicht mit der Wendigkeit und dem agilem Fahrverhalten eines Kompaktmodells.

Alle Motoren des ŠKODA KAMIQ sind Direkteinspritzer mit Turboaufladung. Sie verfügen über Bremsenergierückgewinnung sowie Start-Stopp-Automatik und erfüllen die aktuell strengste Abgasnorm Euro 6d-TEMP. Einstiegsbenziner ist der 1,0 TSI mit 70 kW (95 PS) (Kraftstoffverbrauch kombiniert 3,5 – 3,4 kg/100km, CO2-Emissionen kombiniert 95 – 92 g/km), die aktuell stärkste Motorisierung bildet der 1,5 TSI ACT mit 110 kW (150 PS) (Kraftstoffverbrauch kombiniert 5 – 4,8 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 114 – 111 g/km) und aktivem Zylindermanagement. Die G-TEC-Version mit dem 66 kW (90 PS) (Kraftstoffverbrauch kombiniert 4,8 – 4,7 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 110 – 108 g/km) starken 1,0 TGI bietet eine besonders effiziente, umweltfreundliche und wirtschaftliche Möglichkeit, KAMIQ zu fahren. Das Dreizylinder-Triebwerk ist auf den Betrieb mit Erdgas (CNG) ausgelegt. Dabei fallen weniger CO2- und NOx-Emissionen an als bei herkömmlichen Kraftstoffen.

Viel Platz für Kind und Kegel

Mit einer Länge von 4.241 mm und einer Breite von 1.793 mm präsentiert sich der KAMIQ wendig und agil als ideales Stadtauto. Gleichzeitig bietet er viel Platz für Mensch und Material. Auch beim KAMIQ ist der vergleichsweise lange Radstand von 2,65 Meter die Basis dafür, dass im Fond auch große Personen bequem Platz finden. Für Kinder herrscht dort erst recht reichlich Beinfreiheit. Auch bei den Themen Reisen und Transport spielt das Raumwunder seine Vorzüge aus: Der Kofferraum fasst ein Volumen von 400 Litern; bei umgeklappten Rücksitzlehnen erweitert sich das Fassungsvermögen auf 1.395 Liter. Optional ist auch die Rückenlehne des Beifahrersitzes umklappbar, so lassen sich Gegenstände von bis zu 2.447 Millimeter Länge problemlos transportieren.

Sicher durch den Alltag

Der ŠKODA KAMIQ bietet modernste Sicherheitssysteme; Frontradar- und Spurhalteassistent gehören zum Serienumfang. In der Stadt überwacht der Frontradarassistent mit City-Notbremsfunktion und vorausschauendem Fußgängerschutz den Bereich vor dem Fahrzeug und hilft Unfälle zu vermeiden. Erkennen die Sensoren des ŠKODA KAMIQ einen drohenden Aufprall, schließt der optionale Proaktive Insassenschutz in kürzester Zeit offene Fenster und strafft die Sicherheitsgurte der Vordersitze. Bis zu neun Airbags, darunter auch ein Knieairbag sowie Seitenairbags für Passagiere auf der Rückbank, schützen die Passagiere im Falle eines Aufpralls.

Praktische Alltagshelfer für einen entspannten Familienausflug

Der KAMIQ wäre kein ŠKODA, wenn er zum großzügigen Platzangebot nicht auch noch viele pfiffige Details aus der Rubrik „Simply Clever“ für den Familienalltag bieten würde. Zu ihnen gehören etwa Klapptische an der Rückseite der Vordersitze für Bücher oder Trinkflaschen, Mülleimer in den Türtaschen sowie einige Raumteiler und Befestigungselemente im Kofferraum für Spielzeug oder Einkäufe. Der KAMIQ besitzt ab Werk Ankerpunkte für Isofix und TopTether zur Befestigung von Kindersitzen auf den äußeren Rücksitzen und dem Beifahrersitz. Optional ist auch hier die elektrische Heckklappe konfigurierbar.

Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.

*Monte-Carlo ist eine eingetragene Marke von Monaco Brands.