Simply Clever

ŠKODA Infotainmentsysteme im Vergleich

Was sind die Unterschiede zwischen Swing, Blues, Bolero, Amundsen und Columbus?

Es kann so schön sein: 3D-Navigation mit aktuellen Verkehrsinformationen, Empfehlungen zu umliegenden Restaurants oder Tankstellen, W-LAN-Hotspot und kabelloser Zugriff auf das Smartphone inklusive Bluetooth-Freisprecheinrichtung und die Lieblings-Playlist auf der CANTON-Soundanlage. All das gesteuert per Sprache oder über einen großen Farb-Touchscreen mit allerlei Connectivity-Features und neuesten USB-C-Anschlüssen.

Heutige Infotainmentsysteme sind viel mehr als reine Navigations- oder Musikgeräte. Sie bieten Multimedia-Entertainment, schnelle Online-Verbindung und Echtzeit-Informationen – jederzeit vernetzt und immer aktuell. Bei ŠKODA brillieren die Top-Infotainmentsysteme mit bis zu 13 Zoll großen Touchdisplays, permanentem Internetzugang über die integrierte eSIM sowie einer kabellosen Verbindung mit dem Smartphone. Mit der digitalen Sprachassistentin Laura lassen sich die neuesten Systeme auch mit fließend gesprochenen Sätzen steuern.

Insgesamt stehen bei ŠKODA vier Systeme zur Auswahl, die auf die schönen Namen Swing, Bolero, Amundsen und Columbus hören. Sie unterscheiden sich in Bildschirmgröße und Funktionsumfang. Die neuesten Infotainmentsysteme der dritten Generation des Modularen Infotainment-Baukastens (MIB3) verfügen ab Bolero über freistehende Displays in Glasdesign mit innovativem Touch-Schieberegler, sind mit serienmäßiger eSIM stets online und werden im Modelljahr 2021 sukzessive auf alle neuen Modelle ausgeweitet.

Swing

Fangen wir mit der Basisversion an. Das Infotainmentsystem Swing verbaut der Hersteller sowohl in einer 6,5-Zoll- als auch in einer 8,25-Zoll-Variante. Die neueste Generation bietet ein freistehendes Display, 3D-Navigation, Gestensteuerung und SMS-Dienste. Eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung ermöglicht unkomplizierte Telefonanrufe während der Fahrt. Dank SmartLink+-Funktion lassen sich Fahrzeug und Smartphone schnell und einfach miteinander koppeln. So kann das Auto zum Beispiel via Bluetooth Musik vom Smartphone abspielen. Ab Swing ist der Online-Dienst ŠKODA Connect1 bei allen Infotainmentsystemen verfügbar.

Bolero

Erweiterte Möglichkeiten zur Bedienung von Radio, Telefon und Fahrzeugsystemen hält die neue Generation des ŠKODA Infotainmentsystems Bolero bereit. Bisher wies sein Maxi-Dot-Display eine Bildschirmdiagonale von 6,5 Zoll auf. Die neue Bolero-Generation misst dagegen 8 oder 10 Zoll und verfügt über erweiterte Funktionen.

Die besten Neuheiten im Überblick:

  • kapazitives Touchdisplay im Glasdesign mit 3D-Navigation und Multitouch
  • Größe je nach Modell bis zu 10 Zoll
  • Bluetooth-Audiostreaming und Bluetooth-Freisprecheinrichtung
  • Wireless SmartLink und SmartLink (MirrorLink, Apple CarPlay, Android Auto)
  • Phonebox mit induktiver Aufladefunktion (Verbindung über Außenantenne)
  • Digitaler Radioempfang DAB+

Amundsen

Das dynamische Infotainmentsystem Amundsen mit einem 9,2 oder 10 Zoll großen Touchscreen und einer Auflösung von 1280×640 Pixeln kann mit Zweifinger-Gesten (Multitouch) gesteuert werden und verfügt zudem über Nähesensoren. Sobald sich ein Finger dem Display nähert, wechselt das System automatisch in den Betriebsmodus. Die neueste Amundsen-Generation glänzt mit 3D-Navigation und einem freistehenden Display.

Mehr Funktionen im Überblick:

  • kapazitives Touchdisplay im Glasdesign mit 3D-Navigation und Multitouch
  • Größe je nach Modell bis zu 10 Zoll
  • Speicherkapazität 64 GB (Offline-Karten)
  • Bluetooth-Audiostreaming und Bluetooth-Freisprecheinrichtung
  • Wireless SmartLink und SmartLink (MirrorLink, Apple CarPlay, Android Auto)
  • Phonebox mit induktiver Aufladefunktion (Verbindung über Außenantenne)
  • Internetsuch- und SMS-Vorlesefunktion
  • Digitaler Radioempfang DAB+

Columbus

Zu guter Letzt das Spitzenmodell der ŠKODA Infotainmentsysteme: In der neuesten Generation von Columbus misst die Bildschirmdiagonale des freistehenden Displays 9,2 oder 10 Zoll. Über den kapazitiven Touchscreen navigiert das System den Fahrer in 3D. Zu den weiteren Features zählen Wireless SmartLink, eine Phonebox mit induktiver Aufladefunktion für Mobilgeräte, bis zu fünf USB-C-Anschlüsse sowie die integrierte eSIM für einen Highspeed-Internetanschluss. Columbus kann Navigationskarten in einer anderen Zoom-Auflösung anzeigen als das Virtual Cockpit. Diese neue Funktion lässt sich über den Touch-Schieberegler unterhalb des Displays einstellen.

Die Highlights von Columbus im Überblick:

  • kapazitives Touchdisplay in Glasdesign mit 3D-Navigation und Multitouch
  • Größe je nach Modell bis zu 10 Zoll
  • Speicherkapazität 64 GB (Offline-Karten)
  • Bluetooth, Premium-Telefonfreisprecheinrichtung
  • Wireless SmartLink und SmartLink (MirrorLink, Apple CarPlay, Android Auto)
  • Phonebox mit induktiver Aufladefunktion (Verbindung über Außenantenne)

 

Exklusiv für den neuen ENYAQ iV bietet ŠKODA einen freistehenden Touchscreen mit einer beeindruckenden Bildschirmdiagonalen von bis zu 13 Zoll an. Das moderne Infotainmentsystem des neuen Elektro-SUV bietet personalisierbare Bildschirmansichten und lässt sich per Touchfunktion, über den Touch-Schieberegler, mit Multi-Touch-Gesten und mithilfe von Gestensteuerung bedienen. Erfahren Sie alles Wissenswerte über die Konnektivitätsfeatures im ENYAQ iV und entdecken Sie alle ENYAQ iV-Modellvarianten, Ausstattungen und technischen Daten.

 

1Unter ŠKODA Connect sind für dieses Modell Funktionen von Infotainment Online und Care Connect erhältlich. Die Dienste sind teilweise kostenpflichtig und ihre Verfügbarkeit ist abhängig vom Land und vom Mobilfunkempfang. Registrierung bei der ŠKODA AUTO a.s. erforderlich, außer für eCall. Nutzung von Infotainment Online nur mit ŠKODA Navigationssystem. Care Connect (Remote Access) wird mit der ŠKODA Connect App gesteuert, wofür ein Smartphone (iOS oder Android) mit Internetzugang benötigt wird. Nähere Informationen zu ŠKODA Connect erhalten Sie bei Ihrem ŠKODA Partner und unter www.skoda-auto.de/connect.