Rückspiegel

Rückspiegel: 20 Jahre ŠKODA SUPERB

Von Montreux zum Flaggschiff: Rückblick auf drei Generationen des erfolgreichen Raumwunders

2019 feierte der Ur-SUPERB von ŠKODA sein 85. Jubiläum. Nur zwei Jahre später zelebriert der moderne SUPERB seinen 20. Geburtstag. 2001 griff ŠKODA für sein neues Flaggschiff den historischen Modellnamen wieder auf und unterstrich mit dem eleganten Raumwunder das hohe Qualitätsbewusstsein der Marke. In mittlerweile dritter Generation erfreut sich der ŠKODA SUPERB auch als moderner Plug-in-Hybrid SUPERB iV* weltweit größter Beliebtheit. Der Name SUPERB leitet sich aus dem Englischen für „großartig, außerordentlich“ sowie aus dem Lateinischen für „stolz“ ab. Ein Rückblick auf die Anfänge und die Entwicklung des modernen SUPERB.

Start einer Ära mit dem Ur-SUPERB (1934–1949)

Die komfortabelste Luxuslimousine von ŠKODA trug zunächst nur den einfachen Beinamen 640, bis im März 1935 dann die reguläre Produktion des ŠKODA SUPERB mit einem 2,5-Liter-Sechszylindermotor und 40,5 kW (55 PS) begann. Gegen Aufpreis gab es schon damals ein Autoradio mit sechs Elektronenröhren und eine Palisander-Ablage hinter den Vordersitzen. Weitere Modellvarianten mit umfangreicheren Ausstattungen und leistungsstärkeren Antrieben folgten, darunter der SUPERB 4000 mit V8-Motor, bis die Produktion aus politischen Gründen 1949 endgültig eingestellt wurde.

Bild zeigt den Ur-SUPERB

Start einer Ära mit dem Ur-SUPERB (1934–1949)

Premiere des modernen SUPERB (2001–2008)

Über 50 Jahre später stellte ŠKODA auf dem Genfer Autosalon 2001 erstmals seine Studie „Montreux“ vor, aus der wenig später das neue Mittelklassemodell SUPERB hervorging. Neben dem überdurchschnittlichen Platzangebot und dem attraktiven Design setzte der SUPERB auch mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis neue Maßstäbe in seinem Segment. Zur Sonderausstattung gehörten ein Navigationssystem, Bi-Xenonscheinwerfer, beheizbare sowie elektrisch verstellbare Ledersitze und Außenspiegel sowie eine Kühlbox im Kofferraum. Im Sommer 2006 präsentierte der Hersteller eine überarbeitete Version, die über angepasste Rückleuchten, eine frische Frontschürze und einen neuen Kühlergrill verfügte. Mit dem Facelift nahm ŠKODA auch die Top-Ausstattungslinie Laurin & Klement ins Programm auf.

Zweite Generation mit Kombivariante (2008–2015)

Nach 135.700 produzierten SUPERB und zahlreichen renommierten Awards, darunter die Auszeichnung zum besten Importfahrzeug durch die Automobilzeitschrift „Auto Bild“, enthüllte ŠKODA auf dem Genfer Autosalon 2008 die zweite Generation der eleganten Limousine. Mit ihrem großzügigen Raumangebot, adaptiven Frontscheinwerfern, einer neuen elektronisch geregelten Klimaanlage und einer automatischen Einparkhilfe setzte sie sich an die Spitze der gehobenen Mittelklasse. Ab 2010 bietet der Hersteller den SUPERB dann auch in der Karosserievariante COMBI an, die mit riesigem Stauraum bis heute ihre Klasse anführt. 2013 folgte eine Modellpflege mit leichten Anpassungen. Bis 2015 produzierte ŠKODA insgesamt 616.600 Einheiten der zweiten SUPERB-Generation.

Dritte Generation mit Plug-in-Hybridantrieb (seit 2015)

Die dritte SUPERB-Generation markierte für ŠKODA den Beginn einer neuen Ära. Als Innovationsträger mit revolutionärem Design und Toptechnik startete „der beste ŠKODA aller Zeiten“ 2015 die große Modelloffensive der Marke. Basierend auf dem Modularen Querbaukasten des Volkswagen Konzerns ist der ŠKODA SUPERB in allen Dimensionen gewachsen und sorgt vor allem mit seinem dynamischen Design sowie dem sagenhaften Platzangebot weltweit für Begeisterung. Ausgestattet mit neuesten Technologien und Assistenzsystemen, erfreut sich das Flaggschiff besonders als Dienstwagen, Business- und Flottenfahrzeug großer Beliebtheit. Noch vor der umfangreichen Überarbeitung der Modellreihe im Jahr 2019 erreichte die dritte SUPERB-Generation die Marke von 500.000 verkauften Einheiten. Die Modellaufwertung umfasste etwa technische Updates wie Voll-LED-Matrixscheinwerfer und ein erweitertes Angebot an innovativen Assistenzsystemen. Zudem präsentierte ŠKODA den SUPERB erstmals als Lifestyle-Kombi SUPERB SCOUT mit Offroad-Flair und als der elektrifizierten SUPERB iV mit Plug-in-Hybridantrieb.

* Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.

SUPERB iV 1,4 TSI DSG 115 kW (156 PS)/85 kW (116 PS)

kombiniert 1,5 l/100km, kombiniert 14,5 – 14,0 kWh/100km, CO2-Emissionen kombiniert 35 – 33 g/km, CO2-Effizienzklasse A+

SUPERB COMBI iV 1,4 TSI DSG 115 kW (156 PS)/85 kW (116 PS)

kombiniert 1,7 – 1,6 l/100km, kombiniert 15,4 – 15,0 kWh/100km, CO2-Emissionen kombiniert 38 – 37 g/km, CO2-Effizienzklasse A+