Artikel empfehlen
Share on twitter
Share on facebook
Share on linkedin
Share on xing

Rückblick auf ein Jahr ŠKODA SCALA

Erfolgreicher Start für das neue Kompaktmodell. Das sind die beliebtesten Ausstattungen:

Mit dem neuen SCALA präsentierte ŠKODA den nächsten großen Entwicklungsschritt seiner neuen Designsprache. Am 18. Mai 2019 feierte das neue Schrägheckmodell seinen Marktstart bei deutschen Händlern und definierte die Kompaktklasse für ŠKODA völlig neu. Als erstes Fahrzeug der Marke auf der MQB A0-Plattform des VW-Konzerns kombiniert der ŠKODA SCALA ein markant emotionales Design mit hoher Funktionalität und Connectivity State-of-the-Art. Als erstes Serienmodell in Europa trägt der SCALA auf der Heckklappe den ŠKODA Schriftzug anstelle des Logos. Knapp 40.000 produzierte Fahrzeuge – davon über 10.000 Neuzulassungen in Deutschland – und einige Auszeichnungen später schauen wir zurück auf das erste Jahr des ŠKODA SCALA.

Mit dem neuen SCALA präsentierte ŠKODA den nächsten großen Entwicklungsschritt seiner neuen Designsprache. Am 18. Mai 2019 feierte das neue Schrägheckmodell seinen Marktstart bei deutschen Händlern und definierte die Kompaktklasse für ŠKODA völlig neu. Als erstes Fahrzeug der Marke auf der MQB A0-Plattform des VW-Konzerns kombiniert der ŠKODA SCALA ein markant emotionales Design mit hoher Funktionalität und Connectivity State-of-the-Art. Als erstes Serienmodell in Europa trägt der SCALA auf der Heckklappe den ŠKODA Schriftzug anstelle des Logos. Knapp 40.000 produzierte Fahrzeuge – davon über 10.000 Neuzulassungen in Deutschland – und einige Auszeichnungen später schauen wir zurück auf das erste Jahr des ŠKODA SCALA.

Erfolgreicher Start! Die Highlights des ŠKODA SCALA

Der SCALA setzte mit der neuen Designsprache, ausgezeichneter Technik wie Virtual Cockpit und modernen Assistenzsystemen erfolgreich neue Maßstäbe in seinem Segment. Zudem punktet das Schrägheckmodell mit Voll-LED-Scheinwerfern und -Heckleuchten, viel Platz für Gepäck und Passagiere sowie zahlreichen Simply Clever-Ideen. Für ein neues Sicherheitslevel in seiner Klasse sorgen Assistenzsysteme aus höheren Klassen, die dem SCALA al einem der sichersten Fahrzeuge im Segment zu einer Höchstwertung von fünf Sternen im Euro-NCAP-Crashtest verhalfen.

Starke Infotainmentfeatures wie das optionale, mit 10,25 Zoll größte virtuelle Cockpit des Segments, machen den SCALA zu einem echten Digital Native. Innovative Konnektivitätslösungen, großzügige Touchdisplays im Glasdesign, eine serienmäßige eSIM für Internetverbindungen mit LTE-Geschwindigkeit oder die ŠKODA Connect Online-Dienste sorgen für mehr Information, Unterhaltung, Sicherheit und Fahrspaß.

Verkaufsschlager: Moderne Assistenten für Sicherheit und Komfort

Serienmäßig ist der ŠKODA SCALA bereits mit modernsten Assistenzsystemen wie Spurhalteassistent oder Frontradarassistent mit City-Notbremsfunktion ausgestattet. Optional sind zahlreiche weitere Sicherheitssysteme und Assistenten verfügbar, von denen im ersten Verkaufsjahr des SCALA besonders die adaptiven Voll-LED-Scheinwerfer (45 % aller SCALA), der Adaptive Abstandsassistent (24,5 %), der Spurwechselassistent (20,2 %) und die Müdigkeitserkennung (17,4 %) gefragt waren.

Das Schrägheckmodell punktet mit Voll-LED-Scheinwerfern und -Heckleuchten sowie zahlreichen Simply Clever-Ideen.

Verlängerte Heckscheibe, Felgen & beliebteste Ausstattungen

In Deutschland entscheiden sich 64 % der SCALA-Käufer für den Fahrlichtassistenten inklusive Regensensor und automatischer Innenspiegelabblendung. Zu den beliebtesten Ausstattungsmerkmalen hierzulande zählen zudem die Parksensoren vorn (56,3 %), der Fernlichtassistent (37 %), die Rückfahrkamera (35,9 %), der Adaptive Abstandsassistent (28,3 %) sowie der Spurwechsel- und Ausparkassistent (14,6 %).

Über die Hälfte aller internationalen SCALA-Kunden orderte die verlängerte Heckscheibe. Dieser sportlich-elegante Look wurde bei 61 % der weltweiten SCALA durch getönte Seitenscheiben zusätzlich verstärkt und bei 38 % mit schwarz lackierten Außenspiegelgehäusen zum Abschluss gebracht. Dunkel getönt ist auch das Panoramaglasdach, das bei 14 % aller SCALA-Fahrzeuge mit an Bord ist.

Bei den bestellten Felgen fällt ein internationaler Trend zu kleineren Rädern auf. Nur jeder zehnte SCALA fuhr auf 18-Zoll-Rädern vom Band, rund ein Drittel auf 17-Zöllern und gut die Hälfte aller SCALA fährt mit 16-Zoll-Felgen. Mit 27 % aller Bestellungen ist das 16-Zoll-Rad Alaris der klare Favorit unter den verfügbaren Leichtmetallrädern für den SCALA.

Das sagt die Presse zum ŠKODA SCALA

„Seit seiner Vorstellung erntet der ŠKODA SCALA viel Lob. Vor allem die pragmatischen Fähigkeiten des Kompakten werden immer wieder positiv erwähnt. Mit dem neuen Ausstattungspaket [Monte Carlo] könnte er nun auch Freunde eines sportlicheren Looks für sich gewinnen.“ auto, motor und sport 

Das Fachmagazin AUTO BILD urteilt: „Moderner, aufgeräumter Innenraum, viel Platz und ein eigenständiges Design. (…) viel Auto für wenig Geld!“ Und die Zeitschrift Auto Straßenverkehr lobt: „Der SCALA (ab 17.350 Euro) sollte von allem ein bisschen mehr bieten: mehr Platz, mehr Komfort und mehr Vernetzung. Das ist den Tschechen gelungen.“

Mehr Platz, mehr Komfort und mehr Vernetzung.

Beiträge, die Sie interessieren könnten