Modelle

Neuer ŠKODA FABIA überzeugt mit ausgefeilter Aerodynamik

Der Kleinwagen setzt Maßstäbe in seinem Segment

Der neue ŠKODA FABIA ist da! Die vierte Modellgeneration überzeugt mit noch mehr Platz, moderner Ausstattung, attraktivem Design und ebenso agilen wie effizienten Motorisierungen. Im Vergleich zu den ersten drei Modellgenerationen wächst der ŠKODA FABIA in allen Dimensionen, gleichzeitig bleibt das Gewicht nahezu unverändert. Mit einer Länge von 4.108 Millimetern übertrifft er zum ersten Mal die Vier-Meter-Marke. Gegenüber seinem Vorgänger legt der FABIA in der Länge um 111 Millimeter zu, der Radstand wächst ebenfalls deutlich um 94 auf 2.564 Millimeter. Die Breite von 1.780 Millimetern bedeutet ein Plus von 48 Millimetern. Insgesamt ermöglichen die gewachsenen Abmessungen ein nochmals verbessertes Platzangebot.

Auch das Kofferraumvolumen, bereits beim Vorgänger das größte im Segment, hat ŠKODA noch einmal deutlich vergrößert. So bietet der neue FABIA jetzt einen Stauraum von 380 Litern und damit noch einmal 50 Liter mehr als bisher. Durch das Umklappen der Rücksitze lässt sich der Gepäckraum auf insgesamt 1.190 Liter erweitern. Darüber hinaus glänzt der neue FABIA auch in puncto Aerodynamik und Sparsamkeit: Den Entwicklern gelang es, den Luftwiderstandsbeiwert im Vergleich zum Vorgänger nochmals zu reduzieren – von cw 0,32 auf nun cw 0,28.

Wie erzielte ŠKODA beim neuen FABIA den niedrigen cw-Wert von 0,28?

Bei der Entwicklung der Aerodynamik setzte ŠKODA größtenteils auf sogenannte CFD-Simulationen (Computational Fluid Dynamics = numerische Strömungssimulation). Innerhalb von rund dreieinhalb Jahren berechneten die ŠKODA Ingenieure mehr als 3.000 dieser Strömungsmodelle.

Kühlerjalousie senkt Kraftstoffverbrauch

Eine wichtige Aerodynamikmaßnahme ist die neuartige Kühlerjalousie im unteren Lufteinlass des vorderen Stoßfängers, die ŠKODA mit dem FABIA erstmals in dieser Fahrzeugklasse einsetzt. Aktiv verstellbare Lamellen schließen sich bei geringem Kühlbedarf und verbessern so die Aerodynamik. Das ermöglicht bei einem konstanten Tempo von 120 km/h eine Kraftstoffeinsparung von bis zu 0,2 l/100 km. Pro gefahrenem Kilometer stößt der FABIA damit bis zu fünf Gramm weniger CO2 aus. Bei hohem Kühlbedarf oder kurzen Stopps öffnet das System die Lamellen, sodass die maximale Luftmenge einströmen kann.

Optimierter Hecknachlauf und erstmals aerodynamisch optimierte Räder

Rund ein Drittel des gesamten Luftwiderstands eines Autos entsteht durch den sogenannten Hecknachlauf, das sind Luftverwirbelungen hinter dem Fahrzeug. Der neue ŠKODA FABIA verfügt über einen größeren Dachspoiler und seitliche Finlets, um die Windströmung im Heckbereich zu optimieren. Zusätzlich reduzieren speziell geformte, kleinere Außenspiegelgehäuse den Luftwiderstand und lenken die Luftströmung gezielt Richtung Heck.

An der Fahrzeugfront wird der Luftstrom durch Aussparungen im vorderen Stoßfänger, sogenannten Air Curtains, aerodynamisch besonders günstig eng an der Karosserie und den Rädern seitlich vorbeigeführt. Da bei einem Fahrzeug allein die Räder rund 25 Prozent des Luftwiderstands erzeugen, verwendet ŠKODA erstmals auch beim FABIA spezielle Kunststoffeinsätze, um die Leichtmetallräder aerodynamisch zu optimieren. Die Einsätze passen in die Räder Proxima und Procyon. Unter dem Fahrzeug decken jetzt zwölf statt wie zuvor drei Verkleidungen in den aerodynamisch entscheidenden Bereichen des Motorraums und der Achsen einen größeren Teil des Unterbodens ab.

Ein niedriger Luftwiderstand zahlt sich aus

Kurzum: Die ausgeklügelte Aerodynamik verleiht dem neuen ŠKODA FABIA nicht nur einen besonders attraktiven Auftritt, sondern sorgt zudem für einen äußerst geringen Luftwiderstand. Der Fahrer spürt dies spätestens beim Tanken an der Zapfsäule – und freut sich über den geringeren Kraftstoffverbrauch. Und auch die Umwelt profitiert, denn der neue FABIA überzeugt mit vorbildlichen Emissionswerten.