Artikel empfehlen
Share on twitter
Share on facebook
Share on linkedin
Share on xing

Nachhaltig, nachhaltiger, ŠKODA OCTAVIA G-TEC*

So umweltfreundlich ist der ŠKODA OCTAVIA G-TEC

Neben den elektrifizierten Modellen bietet ŠKODA Fahrzeuge mit umweltfreundlichen und effizienten Erdgasantrieben an. 2020 gesellte sich der ŠKODA OCTAVIA zur G-TEC-Flotte und ergänzte das Portfolio der CNG-Modelle ŠKODA KAMIQ G-TEC und SCALA G-TEC des tschechischen Herstellers.

Doch was macht den Erdgasantrieb so besonders?

Im Vergleich zu Benzin und Diesel hat natürliches Erdgas (CNG) einen höheren Energiegehalt, ist preiswerter und verbrennt sauberer, außerdem sind Erdgasmotoren leiser. Gegenüber Benzinmotoren sinken CO2-Emissionen um rund 20 Prozent, zudem produzieren sie deutlich weniger Stickoxide (NOx) und keine Rußpartikel. Die Umweltbilanz verbessert sich nochmals deutlich, wenn statt CNG Biogas aus Abwasser oder landwirtschaftlicher Produktion oder synthetisches Gas verwendet werden. Wenn zur Gasgewinnung regenerativ erzeugter Strom zum Einsatz kommt, ist die besonders nachhaltig. Ein gasbetriebenes Fahrzeug lässt sich darüber hinaus ähnlich einfach und bequem auftanken wie ein Modell mit herkömmlichem Benzin- oder Dieselmotor.

Neben den elektrifizierten Modellen bietet ŠKODA Fahrzeuge mit umweltfreundlichen und effizienten Erdgasantrieben an. 2020 gesellte sich der ŠKODA OCTAVIA zur G-TEC-Flotte und ergänzte das Portfolio der CNG-Modelle ŠKODA KAMIQ G-TEC und SCALA G-TEC des tschechischen Herstellers.

Doch was macht den Erdgasantrieb so besonders?

Im Vergleich zu Benzin und Diesel hat natürliches Erdgas (CNG) einen höheren Energiegehalt, ist preiswerter und verbrennt sauberer, außerdem sind Erdgasmotoren leiser. Gegenüber Benzinmotoren sinken CO2-Emissionen um rund 20 Prozent, zudem produzieren sie deutlich weniger Stickoxide (NOx) und keine Rußpartikel. Die Umweltbilanz verbessert sich nochmals deutlich, wenn statt CNG Biogas aus Abwasser oder landwirtschaftlicher Produktion oder synthetisches Gas verwendet werden. Wenn zur Gasgewinnung regenerativ erzeugter Strom zum Einsatz kommt, ist die besonders nachhaltig. Ein gasbetriebenes Fahrzeug lässt sich darüber hinaus ähnlich einfach und bequem auftanken wie ein Modell mit herkömmlichem Benzin- oder Dieselmotor.

Der OCTAVIA G-TEC

Wie bereits die Vorgängergeneration ist auch der neue ŠKODA OCTAVIA in einer G-TEC-Version erhältlich, die auf den Betrieb mit umweltfreundlichem Erdgas (CNG) ausgelegt ist. Der 1,5-TSI-Motor leistet 96 kW (130 PS)* und verfügt über einen Turbolader mit variabler Turbinengeometrie. Der Motor arbeitet unter anderem dank einer variablen Steuerung der Einlassventile nach dem sogenannten Miller-Brennverfahren sehr effizient: Im WLTP-Zyklus lässt sich der OCTAVIA G-TEC im CNG-Modus mit einem kombinierten Erdgasverbrauch 3,6 bis 4,5 kg/100 km fahren. Die CNG-Kapazität von 17,33 kg ermöglicht im Erdgasmodus eine Reichweite von bis zu 500 Kilometern im WLTP-Zyklus. Der OCTAVIA G-TEC trägt eine Plakette am Heck und verfügt über eine spezifische Ansicht des Virtual Cockpits. Sein Kofferraumvolumen beträgt 455 Liter bei der Limousine und 495 Liter beim Kombi.

Kombination mit Benzinmotor

Darüber hinaus ist im OCTAVIA G-TEC ein Benzintank mit einem Volumen von 9 Litern verbaut, genug für eine Reichweite von zusätzlichen 190 Kilometern. Die Gesamtreichweite beläuft sich damit auf bis zu 690 Kilometer. Das Fahrzeug greift allerdings nur in bestimmten Situationen auf den Benzinvorrat zu: Dazu zählt das Starten des Motors im Anschluss an das Nachfüllen von CNG, das Anlassen des Fahrzeugs bei Außentemperaturen von unter -10 Grad Celsius oder ein so niedriger Füllstand der CNG-Tanks, dass der Tankdruck unter 11 bar sinkt. Das Umschalten zwischen CNG- und Benzinbetrieb erfolgt stets automatisch ohne Zutun des Fahrers.

Optimierte Aerodynamik und erhöhte Kühlungseffizienz

Mit einer neuartigen Kühljalousie und dem Compactor®-Konzept optimiert ŠKODA beim OCTAVIA die Aerodynamik, reduziert die CO2-Emissionen und kühlt Motor und Bremsen effizienter. Eine aktiv verstellbare Jalousie im zentralen Lufteinlass des vorderen Stoßfängers verbessert bei geringem Kühlbedarf mit geschlossenen Lamellen die Aerodynamik und schottet bei noch kaltem Motor die Luftzufuhr ab. In Abhängigkeit von den Umgebungsbedingungen lässt sich die Jalousie flexibel öffnen. Bei kompletter Öffnung strömt bei hohem Kühlbedarf, kurzen Stopps oder zur Regeneration des Otto- oder Dieselpartikelfilters die maximale Luftmenge ein. Diese wird mithilfe des Compactor®-Konzepts gezielt verteilt und mit Unterstützung des Lüfters auch zur Kühlung der Bremsen eingesetzt.

* Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.

OCTAVIA 1,5 TGI G-TEC DSG 96 kW (130 PS)
innerorts 4,5 kg/100km, außerorts 2,8 – 2,7 kg/100km, kombiniert 3,5 – 3,4 kg/100km, CO2-Emissionen kombiniert 95 – 93 g/km, CO2-Effizienzklasse A+

OCTAVIA COMBI 1,5 TGI G-TEC DSG 96 kW (130 PS)
innerorts 4,6 – 4,5 kg/100km, außerorts 2,9 – 2,8 kg/100km, kombiniert 3,5 kg/100km, CO2-Emissionen kombiniert 96 – 95 g/km, CO2-Effizienzklasse A+