Allgemein Simply Clever

Mehr Energie im Winter: Tipps für Batterien in Elektroautos

Clevere und einfache Maßnahmen für mehr Reichweite bei niedrigen Temperaturen

Elektroautos wie der ŠKODA ENYAQ iV müssen im kalten Winter einen härteren Job erledigen als den Rest des Jahres. Wir geben Tipps, wie Sie die Batterie bei niedrigen Temperaturen unterstützen und so die Reichweite des Elektrofahrzeugs so hoch wie möglich halten können.

Lithium-Ionen-Batterien haben eine Wohlfühltemperatur, in der sie am effizientesten arbeiten und die ihrer Lebensdauer zugutekommt. In dieser Temperaturzone müssen sie weder gekühlt noch vorgeheizt werden – das Ergebnis ist Top-Leistung und eine bestmögliche Reichweite. Besonders in der kalten Jahreszeit freuen sich Passagiere über einen geheizten Fahrzeuginnenraum, was die Reichweite beeinflussen kann. Zudem sind Batterien an frühen Wintermorgen häufig kalt. Dann empfiehlt es sich, sie vor der Fahrt aufzuwärmen.

Wir geben Tipps, wie sich die Batterietemperatur und damit die Fahrzeugreichweite optimieren lässt. Manche davon kennen Sie sicher noch von konventionellen Verbrennungsmotoren: nicht kalt starten zum Beispiel.

Vorklimatisierung

Ein idealer Weg, den Stromverbrauch eines Elektroautos besonders bei kurzen Strecken im Winter zu reduzieren, ist das Verwenden einer Standheizung vor Fahrtantritt. Diese lässt sich beim ŠKODA ENYAQ iV über das Infotainmentsystem oder ganz bequem über die MyŠKODA Smartphone App starten – idealerweise während eines laufenden Ladevorgangs. Besonders praktisch: Sie können eine gewünschte Abfahrtzeit wählen, zu der der Fahrzeuginnenraum auf die gewünschte Temperatur aufgewärmt sein soll und der Akku seinen Idealzustand erreicht hat. Die für die Vorklimatisierung benötigte Energie kommt direkt aus dem Stromnetz. So bleibt die komplette elektrische Reichweite von bis zu über 500 Kilometern1 im WLTP-Zyklus erhalten.

Effizientes Wärmen

Auch fürs Heizen des Innenraums gibt es clevere Tipps, um die Energiekosten möglichst gering zu halten. Zum Beispiel führt das gezielte Erwärmen von Lenkrad und Sitzen zu spürbarem Komfort, ohne dabei gleich die gesamte Innenraumluft erwärmen zu müssen. Die Temperatur des Innenraums kann dadurch etwas geringer eingestellt werden, was Energie spart. Zudem bietet ŠKODA für den ENYAQ iV eine moderne Wärmepumpe an, die CO2 verdichtet und so warme Luft für die Heizleistung produziert. Somit steht mehr Energie aus der Hochvoltbatterie für den Vortrieb zur Verfügung.

Vorausschauendes Fahren

Der persönliche Fahrstil beeinflusst die Reichweite eines Elektroautos am meisten. Im Winter ist vorausschauendes Fahren wichtiger denn je. Für eine längere Reichweite und sichere Reise auf Winterstraßen sollten Sie stets auf den Verkehr achten, genügend Abstand zu vorausfahrenden Fahrzeugen halten, unnötiges Beschleunigen und Bremsen vermeiden und die Geschwindigkeit gleichmäßig halten. Assistenzsysteme wie der Vorausschauende Adaptive Abstandsassistent (ACC) helfen dabei. Zusätzlich unterstützt der Eco-Mode in ŠKODA iV-Modellen dabei, den Energieverbrauch zu senken: Er reduziert die Leistung von Motor und Climatronic und drosselt die Höchstgeschwindigkeit auf 130 km/h gedrosselt.

Optimaler Reifendruck

Auch mit dem richtigen Reifendruck lässt sich Energie sparen. Daher sollten Sie regelmäßig den Luftdruck der Autoreifen überprüfen, sodass ein optimaler Rollwiderstand gewährleistet ist. Ein zu geringer Reifendruck erhöht die Reifenoberfläche auf der Straße und somit die Energiekosten. Der ADAC empfiehlt etwa 0,2 bar Reifendruck über dem empfohlenen Wert und den Einsatz von speziellen Energiesparreifen.

Beladung: Weniger ist mehr

Weniger ist mehr heißt die Devise dagegen bei der Beladung des Fahrzeugs. Jedes zusätzliche Kilogramm erhöht die Energiekosten. Entrümpeln Sie daher regelmäßig den Koffer- und Stauraum Ihres Autos und befreien Sie sich von unnötigem Ballast. Besonders Dachboxen und Fahrradträger wirken sich negativ auf die Aerodynamik eines Autos aus und sollten demontiert werden, wenn sie nicht mehr gebraucht werden.

Smartes Parken

Um die Heizkosten beim Kaltstart möglichst gering zu halten, parken Sie idealerweise dort, wo es nicht ganz so kalt ist. Am besten in einer Garage oder an der dem Wind abgewandten Seite eines Hauses. Perfekt ist ein Parkplatz mit Ladestation: So kann die Batterie während des Parkvorgangs Energie tanken und Sie können Fahrzeug und Batterie vorheizen.

1 Wert im WLTP-Messverfahren ermittelt. Tatsächliche Reichweite abhängig von Faktoren wie persönlicher Fahrweise, Streckenbeschaffenheit, Außentemperatur, Witterungsverhältnissen, Nutzung von Heizung und Klimaanlage, Vortemperierung und Anzahl der Mitfahrer.