German Design Award 2018

Top Story ŠKODA KAROQ: Mitten ins Schwarze

Mit dem KAROQ bringt ŠKODA ein neues Kompakt-SUV auf den Markt, das es drauf hat – denn der KAROQ sieht nicht nur blendend aus, sondern ist auch äußerst dynamisch und technisch fortschrittlich. Auf den Punkt gebracht: ein echter Volltreffer eben.

Wer schon einmal mit Pfeil und Bogen hantiert hat, weiß: Es ist wirklich alles andere als einfach, die Zielscheibe überhaupt zu treffen – geschweige denn, mit dem Geschoss mitten im Schwarzen zu landen. Es bedarf jeder Menge Genauigkeit, Konzentration und Übung, bis man es schafft, einen Pfeil richtig zu platzieren. Gut nur, dass ŠKODA mit dem geflügelten Pfeil im Logo wohl schon eine ordentliche Portion Zielwasser in die Wiege gelegt wurde – die tschechische Marke hat nämlich den Bogen raus.

Das bewiesen die Designer aus Mladá Boleslav erst kürzlich wieder einmal mit Bravour. Im Mai haben sie in Stockholm ihren neuesten Volltreffer präsentiert, auf der IAA 2017 wird er nun erstmals in Deutschland vorgeführt – der ŠKODA KAROQ, ein Kompakt-SUV, dessen Name übrigens der Sprache der Alutiiq, einem Eingeborenenstamm auf einer Insel nahe der Südküste Alaskas, entstammt und eine Kombination aus den Begriffen „KAA’RAQ“ (Auto) und „RUQ“ (Pfeil) ist. Wie könnte es anders sein: mehr als zutreffend.

Apropos treffen: Der KAROQ ist ein weiterer Meilenstein beim Ausbau der SUV-Palette, den man sich bei ŠKODA im Rahmen der Zukunftsstrategie 2025 gesetzt hat und der mit dem KODIAQ bereits großartig angelaufen ist. Mit dem KAROQ, der mittlerweile bestellbar ist, geht ŠKODA also binnen weniger Monate nun mit dem nächsten SUV an den Start.

KAROQ: wahre Charakterstärke

So viel zu den ersten Fakten, wagen wir einen Blick auf die Details; schließlich hat der Neue ­– wie sollte es anders sein – einiges auf Lager: Vom immensen Platzangebot über allerlei technische Finessen bis hin zu kraftvollen Motoren und den ŠKODA typischen „Simply Clever“-Ideen ist nämlich alles an Bord, was Auto­fahrern Tag für Tag ein Lächeln auf die Lippen zaubert. Bereits die äußere Form, die Linienführung und die souveränen Abmessungen lassen klipp und klar erkennen, dass hier ein Fahrzeug mit Charakter vorfährt. So stehen die kristallinen Linien und Elemente des KAROQ ganz im Zeichen der neuen SUV-Formensprache von ŠKODA. Die Frontpartie präsentiert sich deutlich dreidimensional, ihre Konturen lassen unweigerlich ein Gefühl von Schutz und Stärke aufkommen. Einen wichtigen Part verkörpert dabei sicherlich der von einer Chromleiste eingefasste Kühlergrill mit trapezförmigem Schnitt, der die Front optisch in die Breite zieht. Außerdem wird die Front durch die präzisen Konturen der geometrisch geformten Scheinwerfer bestimmt, die ab der Ausstattungslinie Ambition als Voll-LED-Hauptscheinwerfer in Klarglasoptik erstrahlen.

KAROQ: Maße mit Klasse

Zückt man das Maßband, kommt man beim KAROQ auf 4.382 Millimeter in der Länge, auf 1.841 Millimeter in der Breite und 1.605 Millimeter in der Höhe. Kompakte Außenabmessungen also, die sich im Inneren ganz markentypisch in ein außergewöhnliches Platzangebot verwandeln: Der Kofferraum des KAROQ fasst ein Volumen von 521 Litern bei fest stehender hinterer Sitzbank.

Bei umgeklappter Sitzbank erhöht sich dieses auf ganze 1.630 Liter. Wem das nicht ausreicht, sollte sich für die optionale VarioFlex-Rückbank entscheiden. Diese besteht aus drei separaten, einzeln verstellbaren sowie komplett ausbaubaren Rücksitzen. Das Ergebnis: ein maximales Fassungsvermögen von 1.810 Litern – oder, kurz gesagt: Kleintransporter-Niveau.


Außergewöhnliches Platzangebot

KAROQ: in bester Begleitung

Viel Wert legt ŠKODA beim KAROQ zudem auf Assistenzsysteme, Vernetzung und Digitalisierung. So steht in dem SUV ein umfangreiches Angebot an Fahrer­assistenzsystemen bereit, die sonst nur höheren Klassen vorbehalten sind. Unterwegs sorgen zum Beispiel Multikollisionsbremse, Parklenkassistent, Spurhalteassistent, Stauassistent, Spurwechselassistent, Frontradarassistent mit vorausschauendem Fußgängerschutz oder der Notfallassistent für ein Höchstmaß an Komfort und Sicherheit. Darüber hinaus sind Bergfahrassistent, Verkehrszeichen- und Müdigkeitserkennung bestellbar. Erstmalig bei ŠKODA kommt ab Frühjahr 2018 außerdem das frei programmierbare virtuelle Cockpit zum Einsatz. Dank diesem lassen sich im ŠKODA KAROQ die Anzeigen im Cockpit nach individuellen Wünschen gestalten.


Umfangreiches Angebot an Fahrer­assistenzsystemen

KAROQ: tiefe Verbindung

Last but not least wartet der neue KAROQ auch mit einigen innovativen Konnektivitätslösungen auf und manövriert sich damit direkt an die Spitze seines Segments. Möglich machen dies die Infotainmentbausteine aus der zweiten Generation des Modularen Infotainmentbaukastens des Volkswagen Konzerns. Damit ist der KAROQ voll connected und „always on“: induktives Laden des Smartphones, eigener WLAN-Hotspot, Highspeed-LTE, Verkehrsdaten in Echtzeit, diverse Internet-Dienste und ein SOS-Knopf für den Fall eines Unfalls. Weitere Online-Dienste laufen über die ŠKODA Connect-App. Mit ihnen lässt sich sogar das Auto per Smartphone aus der Ferne überprüfen, konfigurieren und finden.


Der KAROQ ist voll connected und always on

Als ausgesprochen praktisch erweist sich zudem die Möglichkeit, Fahrtrouten bequem von zu Hause zu programmieren und dann online ins Fahrzeug zu übertragen. Serienmäßig liefert ŠKODA für den KAROQ das 6,5 Zoll große Musiksystem Swing. Wem das nicht genug ist, kann wahlweise auf die Systeme Bolero oder Amundsen mit 8,0 Zoll beziehungsweise die Top-Variante Columbus mit 9,2 Zoll upgraden. Ergänzend zu den Anzeige- und Bedienkonzepten verfügt das Columbus-System über eine zukunftsweisende Gestensteuerung für ausgewählte Funktionen. Dabei erfasst und identifiziert eine Kamera definierte Handbewegungen. Auf diese Weise lässt sich im Menü des Infotainmentsystems blättern, ohne dass der Fahrer den Blick von der Fahrbahn abwenden muss.

Aktuell geht der KAROQ in den Ausstattungslinien Ambition und Style an den Start. Der Grundpreis beträgt 24.290 Euro in der Ausstattungsvariante Ambition und ist ab sofort bestellbar. Die Basisversion Active wird die Modellreihe zu einem späteren Zeitpunkt ergänzen. Bleibt abschließend nur noch zu sagen: Der KAROQ ist ein echter Volltreffer.


Bestens ausgestattet

ŠKODA KAROQ: tolles Design, variable Innenausstattung und fortschrittliche Technologie.

In Touch with ŠKODA.

Das neue Online-Magazin extratouch von ŠKODA AUTO Deutschland ist Ihre neue Web-Adresse für spannende Interviews, aktuelle Hintergrundinformationen, vielseitige Einblicke in die Welt der tschechischen Traditionsmarke und interessante Geschichten über Menschen und aus dem Leben. Willkommen!
Impressum | Datenschutz

Nach oben