Top Story „Beim Skodatreffen trifft man Familie“

ŠKODA Fans aus ganz Europa sind im Juni wieder nach Deutschland gepilgert. Warum? Das 9. Internationale Skodatreffen! Wir haben mit Ralf Weichenhain, Mitglied des 1. Skodaclub Dresden e.V., über das Event gesprochen.

Herr Weichenhain, fangen wir mit der Gretchenfrage an: Welches ŠKODA Modell ist Ihr Favorit?

Die Frage ist recht einfach beantwortet: Ich bin seit 2003 Besitzer eines ŠKODA OCTAVIA 1U und dafür schlägt auch mein Herz. Wenn ich mir die aktuelle ŠKODA Kollektion anschaue, würde mir der ŠKODA OCTAVIA 5E ganz gut gefallen. Aber es ist verdammt schwer, sich als Liebhaber der Marke ŠKODA nur für ein Modell zu entscheiden.

Das 9. Internationale Skodatreffen ist beendet: Wie viel beschäftigen Sie sich mit ŠKODA in Ihrem Alltag?

Ich bin seit dem ersten Treffen bis heute Jahr für Jahr als Besucher dabei. Was Maik Janke und sein Team hier organisiert haben, ist schon beeindruckend. Da mein Herz an ŠKODA hängt, bin ich auch täglich mit meinem Hobby verbunden. Das fängt bei den zahlreichen ŠKODA Seiten bei Facebook an und geht über Twitter bis hin zu den ŠKODA Foren – im Netz gibt es einfach dauernd was zu lesen oder zu bequatschen.

Was motiviert Sie besonders, wenn Sie an das Skodatreffen denken? Was ist das Unvergleichliche daran?

Bei diesem Treffen geht es nicht nur um die Marke ŠKODA, sondern man trifft hier Freunde, um nicht zu sagen die Familie. Unter anderem waren wir schon Zeugen eines Hochzeitsantrags und haben sogar eine Hochzeit miterlebt.

Aus welchen Ländern kommen die Teilnehmer? Gibt es irgendwelche Einschränkungen?

Die Teilnehmer kommen aus Deutschland, Tschechien, Slowakei, Slowenien, Ungarn, Österreich und so weiter. Einschränkungen hat es nie wirklich gegeben, denn wir haben ja das Thema ŠKODA, das uns alle vereint und somit bestand immer die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen. Sprachtechnisch gab es auch nie wirkliche Barrieren, da immer einer der ŠKODA Freunde übersetzen konnte und zur Not gibt es ja noch Hände und Füße!

Sicherlich sehen Sie auf solchen Treffen auch SKODA Modelle, die Ihnen die Sprache verschlagen – haben Sie Beispiele für uns?

Ja klar. Das fängt beim Thema Tuning an und geht über Oldtimer bis hin zum Lkw.

Wie finden Sie die ganz neuen Modelle? Stichwort: KODIAQ, KAROQ und VISION E?

Der KODIAQ ist schon eine klare Ansage in Richtung der Mitbewerber. Ob sich die Klientel dieser Mitbewerberfahrzeuge auf ŠKODA einlässt, wird sich zeigen. Zumindest hoffe ich das. Ehrlich gesagt: Der KAROQ ist nicht so ganz mein Fall, aber dafür der VISION E umso mehr. Hier bleibt nur die Frage, wie viel vom Konzept sich beim Serienfahrzeug wiederfinden wird.

Und zum Schluss: Nach dem Spiel ist ja bekanntermaßen vor dem Spiel – was wünschen Sie sich für das Internationale Skodatreffen 2018?

Ich wünsche mir für das 10. Jubiläumstreffen vor allen Dingen schönes Wetter, denn davon gab es in den neun Jahren zuvor so ziemlich alles. Von Sonnenschein und über 30 Grad im Schatten bis hin zu Dauerregen bei sieben Grad. Zu guter Letzt wünsche ich uns allen ein geiles Treffen!


Der KODIAQ ist schon eine klare Ansage in Richtung der Mitbewerber

In Touch with ŠKODA.

Das neue Online-Magazin extratouch von ŠKODA AUTO Deutschland ist Ihre neue Web-Adresse für spannende Interviews, aktuelle Hintergrundinformationen, vielseitige Einblicke in die Welt der tschechischen Traditionsmarke und interessante Geschichten über Menschen und aus dem Leben. Willkommen!
Impressum | Datenschutz

Nach oben