Artikel empfehlen
Share on twitter
Share on facebook
Share on linkedin
Share on xing

ENYAQ iV auf Testfahrt: Das sagt die Fachpresse

„Klasse Design, hohe Reichweite, viel Platz!“: So urteilen AUTO BILD, Auto Zeitung, u.a.

Für seine emotionale, kraftvolle Designsprache und den einzigartigen Fahrzeugauftritt mit dem illuminierten Kühlergrill „Crystal Face“ wurde der ENYAQ iV kürzlich mit dem Red Dot Award für herausragendes Produktdesign ausgezeichnet. Im Euro NCAP-Test erzielt er die Höchstwertung von fünf Sternen und zählt damit zu den aktuell sichersten Fahrzeugen. Bereits zur Premiere in 2020 gab es äußerst positive Pressestimmen. Doch wie sich das neue Elektro-SUV im Alltag auf der Straße so macht, das testen nun Experten und Fachjournalisten, die ihre ersten Fahrberichte vorlegen.

Vornweg Europas größte Autozeitschrift AUTO BILD die den ENYAQ iV als „aktuell eines der klügsten E-Autos“ lobt. „So fährt er sich flüssig und harmonisch. (…) Vorn und hinten gibt es angenehme Platzverhältnisse und bequeme Sitze“, bestätigt der hochgewachsene AUTO BILD-Redakteur Dirk Branke. Sein Fazit: „Mit klasse Design, ordentlich Platz und angenehmen Fahreigenschaften. Das Batterie- und Leistungsangebot bewegt sich in einem vernünftigen Rahmen, ebenso die Preise. Und das gilt auch für die Reichweite.“

Für seine emotionale, kraftvolle Designsprache und den einzigartigen Fahrzeugauftritt mit dem illuminierten Kühlergrill „Crystal Face“ wurde der ENYAQ iV kürzlich mit dem Red Dot Award für herausragendes Produktdesign ausgezeichnet. Im Euro NCAP-Test erzielt er die Höchstwertung von fünf Sternen und zählt damit zu den aktuell sichersten Fahrzeugen. Bereits zur Premiere in 2020 gab es äußerst positive Pressestimmen. Doch wie sich das neue Elektro-SUV im Alltag auf der Straße so macht, das testen nun Experten und Fachjournalisten, die ihre ersten Fahrberichte vorlegen.

Vornweg Europas größte Autozeitschrift AUTO BILD die den ENYAQ iV als „aktuell eines der klügsten E-Autos“ lobt. „So fährt er sich flüssig und harmonisch. (…) Vorn und hinten gibt es angenehme Platzverhältnisse und bequeme Sitze“, bestätigt der hochgewachsene AUTO BILD-Redakteur Dirk Branke. Sein Fazit: „Mit klasse Design, ordentlich Platz und angenehmen Fahreigenschaften. Das Batterie- und Leistungsangebot bewegt sich in einem vernünftigen Rahmen, ebenso die Preise. Und das gilt auch für die Reichweite.“

Nach einer Testfahrt war auch die Automobil-Zeitschrift auto motor und sport überzeugt. Sowohl die exzellente Aerodynamik mit einem cW-Wert von nur 0,26 als auch die Liebe zum Detail mit neuen „Simply Clever“-Gadgets und dem wohnlichen Innenraum samt nachhaltiger Materialien wurden im Fahrbericht hervorgehoben. Das Fazit: „Der ENYAQ iV ist ein feines E-Auto mit viel Platz, gutem Fahrkomfort und dank großem Akku mit erstwagentauglicher Reichweite.“

Dynamisches Familien-SUV macht alles richtig

Begeistert zeigt sich auch die Auto Zeitung: „Der neue ŠKODA ENYAQ iV (2021) macht auf der ersten Testfahrt alles richtig, (…) liegt präzise in der Hand, profitiert in der Stadt von seinem sehr kleinen Wendekreis und präsentiert sich auf der Landstraße im Sport-Modus als dynamisches Familien-SUV. (…) Mit 204 PS, Heckantrieb und der 82 kWh (77 kWh netto) großen Batterie erfüllt der Tscheche jeden Mobilitätsanspruch.“

Laut Auto Zeitung bietet der ENYAQ iV 80 „eine wohl überlegte Antwort auf alle kritischen Fragen nach Reichweite und Alltagsnutzen“. Denn „selbst kleine Volllasteinlagen steckt die Energiereserve locker weg. Nach 120 Kilometern sind es im Schnitt 17 kWh pro 100 Kilometer und der neue ŠKODA ENYAQ iV (2021) hat immer noch Saft für 342 Kilometer im Akku. Das bedeutet 420 Kilometer Reichweite ohne große Anstrengung – das kann sich sehen lassen.“

ENYAQ iV 80 ist „Reichweiten-Champion“ und „Sparfuchs“

Auch die Tester von Autophorie waren mit dem „Reichweiten-Champion“ und „Sparfuchs“ ENYAQ iV 80 unterwegs: „Im ersten Test sind es gerade einmal rund 16 kWh/100 km, die der Tscheche benötigt. Ziemlich genau im Bereich der offiziellen WLTP-Angabe, womit sich dann auch im späteren Verlauf gut rechnen lassen sollte.“ Nach der Testfahrt in Weiterstadt findet Fabian Meßner: „Vermutlich mit eines der perfektesten Elektroautos für viele Familien“.

Das t3n Magazin titelt bei seinem Fahrbericht: „Das Elektroauto, auf das viele gewartet haben“. Denn „trotz des vergleichsweise günstigen Preises müssen Fahrer des ŠKODA ENYAQ iV in punkto Komfort und Assistenz – etwa gegenüber den Modellen der Premium-Hersteller – auf nichts verzichten: Voll-LED-Matrix-Scheinwerfer, Augmented Reality, Over-the-Air-Updates, adaptive Fahrwerksregelung, elektrisch bedienbare Heckklappe, adaptiver Abstands- und Spurassistent, Parkassistent, Fußgänger- und Radfahrerschutz – nahezu alles, was technisch möglich ist.“ Das Urteil zu „einem der wohl interessantesten Elektroautos des Jahres“ ist eindeutig: „hohe Reichweite und viel Platz“. Ein „preiswertes Elektro-SUV mit jeder Menge Features“.

„Killer-Feature“: Head-Up-Display mit Augmented Reality

Mit einem ENYAQ iV 80 war auch das Elektromobilitäts-Magazin EFAHRER unterwegs. „Der ŠKODA ENYAQ iV kann aktuell mit maximal 125 kW laden und füllt seine großen Akkupakete in 38 Minuten von fünf auf 80 Prozent. Damit ist der ENYAQ iV auch für gelegentliche Langstrecken gut gerüstet.“ Zu den Höhepunkten zählt EFAHRER „das Infotainment mit dem großen zentralen 13-Zoll-Touchscreen und dem Head-Up-Display samt „Augmented Reality“, die große Grafiken auf die Straße zaubert. Auch bei ŠKODA fliegen die Pfeile durch die Luft und helfen beim Navigieren.“ Dieses „Killer-Feature“ ist auch eines der Highlights in der Video-Kaufberatung von ausfahrt.tv.

Entdecken Sie alle ŠKODA ENYAQ iV Modelle, Ausstattungen & technische Daten sowie die wichtigsten Infos zum ENYAQ iV 80 und ENYAQ iV 60.

Beiträge, die Sie interessieren könnten