Allgemein

E-Power auf vier Rädern: das ŠKODA ENYAQ COUPÉ RS iV

Das erste vollelektrische Mitglied der RS-Familie

Ein giftgrünes Kraftpaket: das ŠKODA ENYAQ COUPÉ RS iV feierte Ende Januar 2022 seine Weltpremiere. Das Auffälligste: die optionale Uni-Lackierung Mamba-Grün. Diese war bisher nur dem ŠKODA OCTAVIA RS vorbehalten. Das sportliche SUV-Coupé ist das erste vollelektrische Mitglied der RS-Familie und flankiert die RS-Versionen von OCTAVIA und KODIAQ (Kraftstoffverbrauch kombiniert 7,5 – 7,4 l/100 km, CO2 Emissionen kombiniert 171 – 170 g/km). Die Highlights des neuen Topmodells im Überblick:

Schwarze Designelemente und ein neues RS-Logo: das Exterieur

Mit seinem serienmäßigen Sportfahrwerk liegt der ENYAQ COUPÉ RS iV vorne um 15 Millimeter und hinten um 10 Millimeter tiefer. Sportliche Akzente setzen der Rahmen des ŠKODA-Grills, die Fensterrahmen und der Heckdiffusor. Sie sind ebenso in hochglänzendem Schwarz ausgeführt wie die Modellbezeichnungen, der ŠKODA-Schriftzug am Heck und die Einfassungen der Air Curtains an der Frontschürze. Das ENYAQ COUPÉ RS iV trägt ebenso wie alle anderen RS-Modelle des tschechischen Automobilherstellers einen über die gesamte Fahrzeugbreite laufenden roten Reflektor in der Heckschürze.Serienmäßig wird das ENYAQ COUPÉ RS iV mit schwarzen 20-Zoll-Rädern Taurus ausgeliefert, auf Wunsch sind zudem die anthrazitfarbenen 21-Zoll-Räder Vision erhältlich. Beide Räder verfügen zusätzlich über aerodynamisch optimierte Aero-Inserts aus Kunststoff. Auch das neue RS-Logo an den vorderen Kotflügeln weist das Coupé eindeutig als Mitglied der erfolgreichen ŠKODA RS-Familie aus.

Beim ENYAQ COUPÉ RS iV verbaut ŠKODA serienmäßig Frontscheinwerfer mit Voll-LED-Matrix-Technologie. Dabei ermöglichen 24 individuell ansteuerbare LEDs in jedem Fernlichtmodul, dauerhaft mit Fernlicht zu fahren, ohne dass andere Verkehrsteilnehmer geblendet werden. Bei den übrigen Modellen sind die Voll-LED-Matrix-Scheinwerfer optional verfügbar, serienmäßig sind sie mit LED-Modulen für Abblendlicht, Fernlicht und Tagfahrlicht ausgestattet. Ein besonderes optisches Highlight setzt das Crystal Face, das beim ENYAQ COUPÉ RS iV zum Serienumfang zählt und ansonsten optional zur Verfügung steht. Insgesamt 131 LEDs beleuchten beim Crystal Face die vertikalen Rippen sowie die horizontale Leiste des ŠKODA-Grills. Die LED-Module der Voll-LED-Matrix-Scheinwerfer für Abblend- und Fernlicht sowie der Tagfahrlichtleiste bieten außerdem einen animierten Welcome-Effekt.

 

Limettengrüne Akzente und Dekorleisten im Carbon-Look: das Interieur

Exklusiv für das ENYAQ COUPÉ RS iV stehen zwei eigene Design Selections zur Auswahl. Bei beiden Varianten gehören Dekorleisten im Carbon-Look an der Instrumententafel und den Türverkleidungen, Pedalabdeckungen im Aluminium-Design sowie Sportsitze mit integrierten Kopfstützen und einem RS-Logo zum Serienumfang. In der Design Selection RS Lounge tragen die Sitze schwarze Bezüge aus der Mikrofaser Suedia mit limettenfarbenen Kedern und Kontrastnähten. Diesen farbigen Akzent greifen auch die Kontrastnähte der Fußmatten sowie das Multifunktions-Sportlederlenkrad mit drei Speichen auf, das zusätzlich eine RS-Plakette trägt und beheizbar ist. Schwarzes Suedia mit Ziernähten findet sich auch an der Instrumententafel. Optional erhältlich ist für das sportliche Top-Modell die Design Selection RS Suite. Die Sitzbezüge sind dann aus schwarzem, perforiertem Leder mit Kedern und Kontrastnähten in Grau. Diese finden sich auch am Multifunktions-Sportlederlenkrad, das eine RS-Plakette trägt. Der Bezug der Instrumententafel ist passend zu den Sitzen in Leder-Optik ausgeführt und mit Kontrastnähten verziert.

E-Power auf vier Rädern: der Antrieb

Das sportliche Top-Modell der ENYAQ iV-Baureihe verfügt über die große 82-kWh-Batterie, sowie zwei Elektromotoren und Allradantrieb. Das ENYAQ COUPÉ RS iV entwickelt eine Systemleistung von 220 kW** und ein maximales Drehmoment von 460 Nm. Damit beschleunigt das erste rein elektrische RS-Modell von ŠKODA in nur 6,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h. Die Reichweite beträgt über 500 km***. Zur hohen Effizienz trägt auch die herausragende Aerodynamik bei: Der Luftwiderstandsbeiwert von cw 0,234 unterbietet das bereits sehr gute Niveau des ENYAQ iV.

Die Batterie des ŠKODA ENYAQ COUPÉ RS iV ist serienmäßig schnellladefähig. Damit lässt sich die große 82-kWh-Batterie in 29 Minuten von 10 auf 80 Prozent ihrer Kapazität aufladen. An heimischen ŠKODA iV Charger-Wallboxen mit Wechselstrom fließt Energie mit bis zu 11 kW in die Batterie des ENYAQ COUPÉ RS iV und lädt diese je nach Batteriegröße in sechs bis acht Stunden bequem über Nacht. Das Aufladen an einer öffentlichen Wechselstrom-Ladestation mit gleicher Maximalleistung dauert etwa ebenso lang.

 

Bis zu 7.975 Euro Ersparnis durch Innovations- und Herstellerprämie

Beim Kauf des ŠKODA ENYAQ COUPÉ RS iV können Käufer dank der staatlichen Innovationsprämie bis zu 7.975 Euro sparen. Dieser Bonus addiert sich aus der staatlichen Förderung für Elektroautos und der ŠKODA Herstellerprämie. Beim ENYAQ COUPÉ RS iV profitieren Kunden von 5.000 Euro staatlichem Zuschuss und 2.500 Euro netto Ersparnis beim Hersteller, was brutto 2.975 Euro entspricht. Den Herstelleranteil der Prämie erlässt ŠKODA direkt beim Kauf. Die Förderung durch den Bund können Käufer beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) beantragen. Abzüglich des ŠKODA Bonus sowie der staatlichen Förderung gibt es das ENYAQ COUPÉ RS iV bereits ab 49.725 Euro.

 

Das ŠKODA ENYAQ COUPÉ RS iV ist ab sofort bestellbar. Das SUV-Coupé finden Sie im Konfigurator.

*Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Seit dem 1. September 2018 ersetzt der neue WLTP (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure) den bisherigen Fahrzyklus (NEFZ). Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2– Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.skoda-auto.de/wltp.

 

** Elektrische Maximalleistung 195 kW und 220 kW: Gemäß UN-GTR.21 ermittelte Maximalleistung, die für maximal 30 Sekunden abgerufen werden kann. Die in der individuellen Fahrsituation zur Verfügung stehende Leistung ist abhängig von variablen Faktoren wie Außentemperatur, Temperatur, Lade- und Konditionierungszustand oder physikalische Alterung der Hochvoltbatterie. Die Verfügbarkeit der Maximalleistung erfordert insbesondere eine Temperatur der Hochvoltbatterie zwischen 23 und 50 °C und einen Batterieladezustand > 88 %. Abweichungen insbesondere von vorgenannten Parametern können zu einer Reduzierung bis hin zur Nichtverfügbarkeit der Maximalleistung führen. Die Batterietemperatur ist in gewissem Umfang über die Funktion Standklimatisierung mittelbar beeinflussbar und der Ladezustand unter anderem im Fahrzeug einstellbar. Die aktuell zur Verfügung stehende Leistung wird in der Fahrleistungsanzeige des Fahrzeugs angezeigt. Um die nutzbare Kapazität der Hochvoltbatterie bestmöglich zu erhalten, empfiehlt es sich, für die tägliche Nutzung ein Ladeziel von 80 % für die Batterie einzustellen (vor z. B. Langstreckenfahrten auf 100 % umstellbar).

 

*** Wert im WLTP-Messverfahren ermittelt. Tatsächliche Reichweite abhängig von Faktoren wie persönliche Fahrweise, Streckenbeschaffenheit, Außentemperatur, Witterungsverhältnisse, Nutzung von Heizung und Klimaanlage, Vortemperierung, Anzahl der Mitfahrer.