Modelle

Die sportlichen SUV von ŠKODA

Die perfekte Kombination von Sportlichkeit und Platzangebot

Mit einer 120-jährigen Motorsporthistorie weiß ŠKODA genau, was ein sportliches Fahrzeug ausmacht. Die Sportmodelle aus Mladá Boleslav vereinen ein tolles Design mit markanten Details, ein hohes Maß an Effizienz und Alltagstauglichkeit sowie modernste Technologien mit leistungsstarker Raffinesse. Hierbei ziehen vor allem die Limousinen die Blicke auf sich, aber auch die SUV der Modellpalette können sich sehen lassen. Dazu zählen der KODIAQ SPORTLINE, der vollelektrische ENYAQ iV mit dem Ausstattungspaket SPORTLINE, der KAMIQ MONTE CARLO sowie der im Juli neu erschienene KODIAQ RS (Kraftstoffverbrauch kombiniert 7,5 – 7,4 l/100 km, CO2 Emissionen kombiniert 171 – 170 g/km). Wir stellen Ihnen die verschiedenen SUV mit ihren sportlichen Highlights vor.

Der KAMIQ MONTE CARLO

Mit den sportlichen und Lifestyle-orientierten MONTE CARLO-Modellen zitiert ŠKODA seine Motorsporttradition und erinnert damit an legendäre Fahrzeuge und Triumphe – so auch beim KAMIQ MONTE CARLO.

Die knackige Lifestyle-Variante des Crossovers glänzt mit einer umfangreichen Ausstattung und dem schwarzen Finish von Kühlergrillrahmen, Teilen des vorderen Stoßfängers, Außenspiegelkappen, Dachreling und Seitenschwellern. Exklusiv für die MONTE CARLO-Variante bietet ŠKODA schwarze Leichtmetallräder in 18 Zoll an, serienmäßig steht der KAMIQ auf 17-Zöllern. Höhenverstellbare Sportsitze im speziellen MONTE CARLO-Design mit integrierten Kopfstützen, ein Multifunktions-Sportlenkrad mit perforiertem Leder und roten Ziernähten, LED-Ambientebeleuchtung sowie Pedalkappen im Aluminium-Look sorgen im Innenraum für sportliches Feeling. Zur Wahl stehen alle Motoren der KAMIQ-Basisvariante mit bis zu 110 kW (150 PS) (Kraftstoffverbrauch kombiniert 5,1 – 4,7 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 116 – 110 g/km).

Der ENYAQ iV in dem Ausstattungspaket SPORTLINE

Der ENYAQ iV im Ausstattungspaket SPORTLINE ist in drei verschiedenen Varianten konfigurierbar – als ENYAQ iV 60, ENYAQ iV 80 und als ENYAQ iV 80x. Die Unterscheidung dieser drei Varianten erfolgt anhand ihrer Batteriekapazität und Motorleistungen. Während der Elektromotor des ENYAQ iV 60 mit Heckantrieb 132 kW (Stromverbrauch kombiniert 15,9 – 14,4 kWh/100km) leistet, liefert der Heckmotor im ENYAQ iV 80 bis zu 150 kW (Stromverbrauch kombiniert 15,8 – 15,6 kWh/100km). Ein echtes Kraftpaket ist der ENYAQ iV 80x im Ausstattungspaket SPORTLINE: Dank seines zweiten Elektromotors an der Vorderachse bringt er seine Kraft per Allradantrieb auf die Straße. Zusammen leisten die beiden Motoren 195 kW (Stromverbrauch kombiniert 16,1 kWh/100km) und stellen ein maximales Drehmoment von 425 Nm bereit.

Das äußere Erscheinungsbild des ENYAQ iV mit dem Ausstattungspaket SPORTLINE unterscheidet sich durch die schwarzen Karosserieapplikationen vom Basismodell. Dazu gehören zum Beispiel der Rahmen des markanten ŠKODA Grills, die C-förmig gestalteten Einfassungen der Air Curtains, die Einzelbuchstaben des ŠKODA Schriftzugs und die Modellbezeichnung am Heck sowie weitere Akzente an den Außenspiegelkappen, den Fensterrahmen, der Dachreling und am Diffusor in der spezifisch gestalteten Heckschürze. Auch der mattschwarz lackierte Dachspoiler ist ein optisches Highlight. Die dunkel getönten Heck- und hinteren Seitenscheiben (Sunset) betonen die sportliche Optik zusätzlich und sorgen im Sommer zudem für einen kühleren Innenraum.

Speziell für die SPORTLINE-Varianten wurde für das Interieur eine eigene Design Selection entworfen, die dem sportlichen SUV das gewisse Etwas verleiht. Passend zum Exterieur ist auch der Innenraum des ENYAQ iV im Ausstattungspaket SPORTLINE überwiegend in Schwarz gehalten. Schwarze Sportsitze mit integrierten Kopfstützen, die Instrumententafel mit schwarzem, synthetischem Leder und der in Schwarz gehaltene Dachhimmel sorgen für ein stimmiges Erscheinungsbild.

Der KODIAQ SPORTLINE

Der KODIAQ SPORTLINE liefert genügend Platz für bis zu sieben Passagiere. Gleichzeitig punktet das große SUV mit dynamischem Design. Dunkel getönte Heck- und hintere Seitenscheiben (Sunset) sowie das schwarze Finish von Kühlergrillrahmen, Außenspiegelgehäusen und Spoiler unterstreichen die unverwechselbare Sportlichkeit. Zu den Highlights zählen Matrix-LED-Hauptscheinwerfer, ein Sportlederlenkrad mit DSG-Schaltwippen und eine LED-Ambientebeleuchtung. Das Exterieur prägen die anthrazitfarbenen 19-Zoll-Leichtmetallräder ‚Triglav‘.

Im schwarzen Innenraum fallen die Sportsitze mit silberner Naht und einem Alcantara-Lederbezug ebenso auf wie die Pedalerie im Edelstahldesign. Hinter dem Sportlederlenkrad befinden sich – bei den Varianten mit DSG – Schaltwippen. Die vorderen Kotflügel und das Handschuhfach zieren SPORTLINE-Label.

Aktuell stehen sechs verschiedene Motor-Getriebe-Varianten zwischen 110 kW (150 PS) und 147 kW (200 PS) (Kraftstoffverbrauch kombiniert 7,0 – 4,6 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 160 – 122 g/km) mit manuellem 6-Gang-Getriebe, 7-Gang-DSG, Front- oder Allradantrieb zur Wahl.

Der KODIAQ RS

Auch der im Juli neu erschienene KODIAQ RS besticht mit schwarzen Details an der Karosserie. Der hexagonale ŠKODA Kühlergrill wurde neugestaltet und betont mit seinen ausdrucksstarken Doppelrippen in hochglänzendem Schwarz das sportliche Auftreten. Auch Fensterrahmen und Dachreling sind schwarz, während die RS-spezifischen Schürzen vorn und hinten in Wagenfarbe lackiert sind. Die Frontschürze haben die ŠKODA Designer ebenfalls neu gestaltet – sie verfügt nun über einen unteren Lufteinlass mit eine neue, kristalline Gitterstruktur sowie seitliche, L-förmige Abschlusselemente, die optisch an Air Curtains erinnern.

Im sportlichen Topmodell KODIAQ RS ersetzt der neue 2,0-TSI-Benziner den Biturbo-Diesel. Durch das neue Triebwerk steigt die Leistung um 4 kW (5 PS) auf 180 kW (245 PS), bereits ab 1.600 1/min steht das maximale Drehmoment von 370 Nm zur Verfügung. Da das neue Aggregat zudem mehr als 60 Kilogramm leichter ist als sein Vorgänger und das neue 7-Gang-DSG weitere 5,2 Kilogramm einspart, bietet der neue ŠKODA KODIAQ RS ein nochmals dynamischeres Fahrverhalten sowie verbesserte Fahrleistungen: Den Sprint von 0 auf 100 km/h absolviert die RS-Variante in 6,5 Sekunden (-0,4 Sekunden im Vergleich zum Vorgänger) und die Höchstgeschwindigkeit steigt auf 234 km/h (+9 km/h im Vergleich zum Vorgänger). Der Motorsound wird durch den Dynamic Sound Boost unterstützt.

Damit es im Idealfall gar nicht zu einem Unfall kommt, sind für den ŠKODA KODIAQ RS zahlreiche Assistenzsysteme erhältlich. Der Travel Assist etwa ist in zwei Versionen erhältlich und fasst – je nach Ausführung – fünf bis acht Assistenzsysteme zusammen. Dazu zählen unter anderem der vorausschauende Adaptive Abstandsassistent, der Adaptive Spurhalteassistent und die verbesserte Verkehrszeichenerkennung. Auch die passive Sicherheit gestaltet ŠKODA vorbildlich: In der überarbeiteten RS-Variante des KODIAQ wurden Assistenz- und Sicherheitssysteme verbessert und das Topmodell bietet neun Airbags und sorgt somit für den bestmöglichen Schutz aller Passagiere.

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Seit dem 1. September 2018 ersetzt der neue WLTP (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure) den bisherigen Fahrzyklus (NEFZ). Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2– Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.skoda-auto.de/wltp.