Simply Clever

Die besten ŠKODA „Simply Clever“-Gadgets

Neue Features im neuen Jahr. Praktische Ideen für den Autoalltag

Ein automatisch ausklappender Türkantenschutz oder ein schlüsselloses Zugangs- und Start-Stopp-System – das sind nur zwei von über 60 „Simply Clever“-Gadgets, für die ŠKODA weltweit beliebt ist. Seit 2003 entwickelt der tschechische Hersteller die nützlichen Features für den Autoalltag und erweitert sie ständig um originelle Ideen wie zum Beispiel das Regenschirmfach in der Autotür.

2020 debütierte der Komforteinfüllstutzen für Dieselfahrzeuge zum Nachtanken von AdBlue® auch mit Lkw-Zapfpistolen. Zudem feierten im neuen ŠKODA OCTAVIA praktische Ablagetaschen für Smartphones an den Rückenlehnen der Vordersitze ihre Premiere. Mit den neuen Elektromodellen kommen neue Features wie ein Ladekabelfach mit Kabelreiniger oder die Powerpass-App hinzu. Die besten ŠKODA „Simply Clever“-Gadgets im Überblick:

ŠKODA „Simply Clever“-Klassiker: jetzt noch praktischer

Viele ŠKODA Ausstattungsdetails sind heute beliebte Klassiker, auf die der Autofahrer nicht mehr verzichten möchte. Dazu zählen zum Beispiel die Abfallbehälter und Flaschenhalter in den Türen, ein Brillenfach über dem Rückspiegel bei Fahrzeugen ohne Panoramadach, der Easy Open Cup-Holder in der Mittelkonsole zum einhändigen Flaschenöffnen oder der Parktickethalter an der A-Säule.

Eines der bekanntesten „Simply Clever“-Gadgets ist der Eiskratzer im Tankdeckel. Immer griffbereit verfügt der kleine Helfer inzwischen über eine Lupe und Messskala zum Prüfen der Reifenprofiltiefe. Komfortabel sind auch der integrierte Trichter im Verschlussdeckel des Scheiben-Wischwassertanks sowie die Klapptische auf der Rückseite der Rückenlehnen der Vordersitze. Mit neuesten USB-C-Anschlüssen vorn und hinten im Fahrzeug beweisen die ŠKODA „Simply Clever“-Ideen auch technischen Zeitgeist. Dank der neuesten Wireless-SmartLink-Technologie verbindet sich das Infotainmentsystem kabellos mit Ihrem Smartphone. Nach einmaliger Kopplung meldet sich das Mobilgerät automatisch beim Einsteigen an und lässt sich mit Android Auto, Apple CarPlay und MirrorLink™ über das zentrale Fahrzeugdisplay bedienen.

Den technischen Zeitgeist versprüht auch das schlüssellose Zugangs- und Start-Stopp-System KESSY, dass es sogar ermöglicht, den Wagen ganz ohne Schlüssel in der Hand zu öffnen oder zu schließen. ŠKODA Modelle mit KESSY erkennen Ihren Schlüssel schon in 1,5 Metern Entfernung und entriegeln alle Türen und Heckklappen, die sich dann sofort öffnen lassen. Neu bei KESSY ist ein Bewegungsmelder, der das Sendersignal automatisch nach 15 Minuten ohne Bewegung deaktiviert.

„Simply Clever“-Elektromobilität: neue Features im ENYAQ iV

Bei den elektrifizierten ŠKODA iV-Modellen von OCTAVIA*, SUPERB* und dem vollelektrischen ENYAQ iV haben die ŠKODA Ingenieure ihre Ideenvielfalt auf ein neues Level gehoben. Im Alltag eines Elektroautos ergeben sich eben ganz neue Fragen, zum Beispiel wo das Ladekabel verstaut wird und wie die Finger dabei sauber bleiben. Die Antwort liefern die passenden „Simply Clever“-Features: Nach der Verwendung an der Ladesäule lässt sich das Ladekabel mit einem Kabelreiniger ganz einfach säubern und dann in einem eigenen Fach unterhalb des Kofferraumbodens verstauen. Den klassischen ŠKODA Eiskratzer findet man im ENYAQ iV übrigens innen an der Heckklappe.

Bei Elektroautos fehlt konzeptionsbedingt ein Mitteltunnel wie er bei Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor bekannt ist. Diesen neu gewonnenen Raum nutzen die ŠKODA Designer für zusätzliche Ablagemöglichkeiten. Im ENYAQ iV finden daher eine 6,2 Liter große Jumbo Box unter der Mittelarmlehne und ein zweites Ablagefach unter der Mittelkonsole mit 11,4 Liter Stauraum Platz. Den doppelten Ladeboden im Kofferraum ergänzt ein Einsatz mit verschiedenen Fächern. So rutschen dort abgelegte Teile bei der Fahrt nicht umher. Das Netzprogramm SigmaQuick sorgt im Hauptfach des großen Kofferraums zusätzlich für Ordnung und einen sicheren Transport.

Noch mehr Spaß macht das emissionsfreie Autofahren mit dem neuen Powerpass, der das Aufladen der Elektroautos unkomplizierter und bequemer macht. Mit der neuen Powerpass-App oder einer RFID-Chipkarte ist das Aufladen an über 150.000 Ladestationen in ganz Europa ganz einfach möglich. Neben den öffentlichen Schnellladesäulen des europaweiten IONITY-Ladenetzwerks zählen dazu auch viele weitere öffentliche Ladepunkte anderer Betreiber.

* Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.

OCTAVIA iV (Plug-in-Hybrid)
Kraftstoffverbrauch kombiniert 1,2 l/100km, Stromverbrauch kombiniert 11,1 kWh/100km, CO2-Emissionen kombiniert 28 g/km, CO2-Effizienzklasse A+

OCTAVIA COMBI iV (Plug-in-Hybrid)
Kraftstoffverbrauch kombiniert 1,4 l/100km, Stromverbrauch kombiniert 11,6 kWh/100km, CO2-Emissionen kombiniert 31 g/km, CO2-Effizienzklasse A+

SUPERB iV (Plug-in-Hybrid)
Kraftstoffverbrauch kombiniert 1,5 – 1,4 l/100km, Stromverbrauch kombiniert 14,5 – 13,6 kWh/100km, CO2-Emissionen kombiniert 35 – 32 g/km, CO2-Effizienzklasse A+

SUPERB COMBI iV (Plug-in-Hybrid)
Kraftstoffverbrauch kombiniert 1,7 – 1,5 l/100km, Stromverbrauch kombiniert 15,4 – 14,5 kWh/100km, CO2-Emissionen kombiniert 38 – 35 g/km, CO2-Effizienzklasse A+