Artikel empfehlen
Share on twitter
Share on facebook
Share on linkedin
Share on xing

Der aufgewertete ŠKODA KODIAQ

Alle Informationen zum überarbeiteten KODIAQ

Vier Jahre nach dem Start der SUV-Offensive wertet ŠKODA den weltweit erfolgreichen KODIAQ auf. Der tschechische Automobilhersteller hat das emotionale Design des KODIAQ gezielt weiterentwickelt und aerodynamisch optimiert. Zum ersten Mal bietet der Hersteller für das große SUV innovative Voll-LED-Matrix-Scheinwerfer an. Der sportliche KODIAQ RS erhält neben dem optischen Feinschliff einen neuen, leistungsstärkeren TSI-Motor. Fans des KODIAQ dürfen sich auf den Erscheinungstermin ab Juli 2021 freuen. Alle Informationen in der Übersicht:

Der überarbeitete KODIAQ mit neuer Front, Scheinwerfer und Leichtmetallräder

Der überarbeitete KODIAQ tritt noch emotionaler und selbstbewusster auf. Es wird ihn in den Ausstattungslinien Active, Ambition, Style und L&K sowie in der Designlinie SPORTLINE und als sportliches Topmodell KODIAQ RS geben.

Vier Jahre nach dem Start der SUV-Offensive wertet ŠKODA den weltweit erfolgreichen KODIAQ auf. Der tschechische Automobilhersteller hat das emotionale Design des KODIAQ gezielt weiterentwickelt und aerodynamisch optimiert. Zum ersten Mal bietet der Hersteller für das große SUV innovative Voll-LED-Matrix-Scheinwerfer an. Der sportliche KODIAQ RS erhält neben dem optischen Feinschliff einen neuen, leistungsstärkeren TSI-Motor. Fans des KODIAQ dürfen sich auf den Erscheinungstermin ab Juli 2021 freuen. Alle Informationen in der Übersicht:

Der überarbeitete KODIAQ mit neuer Front, Scheinwerfer und Leichtmetallräder

Der überarbeitete KODIAQ tritt noch emotionaler und selbstbewusster auf. Es wird ihn in den Ausstattungslinien Active, Ambition, Style und L&K sowie in der Designlinie SPORTLINE und als sportliches Topmodell KODIAQ RS geben.

Die in Aluminiumoptik ausgeführten Einsätze an Front- und Heckschürze sorgen bei den Ausstattungslinien Active, Ambition und Style für mehr Offroad-Anleihen. Die neue Frontpartie mit einer erhöhten Motorhaube und dem neu gestalteten, aufrechter stehenden ŠKODA Grill verstärkt die optische Präsenz des KODIAQ.

Zum ersten Mal sind für das große SUV des tschechischen Automobilherstellers Voll-LED-Matrix-Scheinwerfer und serienmäßige LED-Frontscheinwerfer erhältlich. Neue Leichtmetallräder bis 20 Zoll unterstreichen den dynamisch-markanten Auftritt. Spezielle Aero-Räder, neu gestaltete Stoßfänger vorne und hinten sowie der neue, hochglänzend schwarze Heckspoiler und seitliche Finlets neben der Heckscheibe reduzieren den Luftwiderstand.

Der Innenraum des überarbeiteten KODIAQ

Mit neuen Dekorleisten, zusätzlichen Kontrastnähten und erweiterten Funktionen der LED-Ambientebeleuchtung hebt ŠKODA die Anmutung im Interieur beim KODIAQ auf ein neues Level. Erstmals stehen für das große SUV vielfach elektrisch einstellbare ergonomische Sitze mit einem Bezug aus perforiertem Leder, Belüftung und Massagefunktion zur Wahl.

Die optionalen Eco-Sitze für die Ausstattungslinien Ambition und Style verfügen über hochwertige Sitzbezüge aus tierfreien, recycelten Materialien. Das optionale CANTON-Soundsystem bietet neben dem Zentrallautsprecher in der Instrumententafel und dem Subwoofer im Kofferraum jetzt zehn statt zuvor acht Lautsprecher.

Das bietet der überarbeitete KODIAQ RS

Typisch für Mitglieder der RS-Familie sind die sportlichen schwarzen Details. So ist der neu gestaltete, hexagonale ŠKODA Grill mit seinen wuchtigen Doppelrippen beim KODIAQ RS in hochglänzendem Schwarz gehalten. Ihn flankieren die schlankeren Frontscheinwerfer mit serienmäßiger Voll-LED-Matrix-Technologie. Ebenfalls in Schwarz glänzen die Fensterrahmen und die Dachreling, die RS-spezifischen Schürzen vorne und hinten sind in Wagenfarbe lackiert. Im Vergleich zum Vorgängermodell verfügt der KODIAQ RS jetzt über einen eigenen, spezifischen Frontstoßfänger im dynamischen Design. Das Heck ziert – wie bei allen ŠKODA RS-Modellen – ein über die gesamte Fahrzeugbreite reichender Reflektor. An der Heckklappe und am ŠKODA Grill finden sich RS-Logos. Neu sind die serienmäßigen 20 Zoll großen, glanzgedrehten Leichtmetallräder Sagitarius in Schwarz metallic mit aerodynamischen Blenden.

Virtual Cockpit mit Sport-Ansicht und rote Kontrastnähte im Innenraum des KODIAQ RS

Das serienmäßige Virtual Cockpit des KODIAQ RS begrüßt den Fahrer mit einem RS-spezifischen Look und bietet als zusätzlichen fünften Anzeigemodus eine Sport-Ansicht. Hier dominieren die Tachometeranzeige und der Drehzahlmesser. Die Sportsitze mit integrierten Kopfstützen tragen schwarze Bezüge aus der Microfaser Suedia mit auffälligen roten Kontrastnähten, einen Akzent setzt das an den Vordersitzen eingestickte rote RS-Logo. Rote Nähte finden sich auch auf der Instrumententafel und den Armlehnen in den Türen. Die Türverkleidungen sind ebenso wie die Sitze in schwarzem Suedia ausgeführt, hier mit schwarzen Kontrastnähten im Diamond-Cross-Design.

Der neue Motor für den überarbeiteten KODIAQ RS

Zusätzlich zum optischem Feinschliff stattet ŠKODA den KODIAQ RS mit einer neuen Topmotorisierung aus. Der 2,0 TSI-Benziner stammt aus der EVO-Generation des Volkswagen Konzerns und leistet 180 kW (245 PS)*. Er ist damit 4 kW (5 PS) stärker als der zuvor eingesetzte Biturbo-Dieselmotor und gleichzeitig mehr als 60 Kilogramm leichter. Zusammen mit dem neuen, 5,2 Kilogramm leichteren 7-Gang-Direktschaltgetriebe (DSG) hat sich die Performance des Triebwerks dadurch noch einmal verbessert.

* Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem “Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen” entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.

KODIAQ RS 2,0 TSI ACT EVO DSG 180 kW (245 PS)
Die offiziellen Verbrauchs- und Emissionswerte liegen derzeit nicht vor, da das Typgenehmigungsverfahren noch nicht abgeschlossen ist. Das Fahrzeug wird noch nicht zum Verkauf angeboten.

Beiträge, die Sie interessieren könnten